fump

By 2014/09/26Berlin, Musik

fump macht elektronische Musik, aber nicht im klassischen Sinne, und hat uns gestern im Keller vom Madam Claude beglückt.

Wenn er spielt hat man das Gefühl eine Geschichte zu durchlaufen. Als würde er uns einen Film erzählen, oder ein Theaterstück – so gibt es beispielsweise auch keine Pausen, dafür aber Sequenzen, die kontinuierlich aufeinander aufbauen. Ziemlich noisy ist das Ganze und das ist auch gut so. Zwischendurch tauchen Gesprächsfetzen auf, die kurze Ruhe erzwingen und die Komposition in ein klareres Licht rücken. »Die Abschaffung der Arten« von Dietmar Dath erschien gestern an vereinzelten Stellen – vielleicht ein Verweis auf seinen Philosophiehintergrund?! Zwischen seinen Auftritten bastelt der Gute experimentelle Musikinstrumente oder gar Jukeboxen, arbeitet für Theater- und Filmproduktionen und spielt zudem in als auch für diverse andere Bands. Man muss ihn live sehen, watch out for fump!

Leave a Reply