8. Biennale Berlin – Eröffnungsveranstaltung im KW

Gestern hat es mich neugierig wie ich bin auf die Eröffnungsveranstaltung der 8. Biennale Berlin verschlagen. Ausgewählt habe ich mir dafür das KW in Mitte – andere Veranstaltungen fand man in den Museen Dahlem und im Haus am Waldsee.

Gerade angekommen mussten wir leider feststellen dass es die über 2.000 auf Facebook Angemeldeten wohl wirklich ernst nahmen. Deshalb gings erstmal entspannt zum Lieblings-Mitte-Spanier gleich um die Ecke.

Als wir gegen 22:00 Uhr zurückkamen hat sich die Menschenmasse zwar gelichtet, aber eine Schlange mussten wir im anhaltenden Regen doch noch vorfinden. Fast an jedem Raum musste man dann nochmals warten und am Ende ging man leider etwas genervt durch die Räume und konnte sich nicht mehr wirklich auf die Arbeiten einlassen. Und bei vielen wäre das eben doch nötig gewesen.

Viel Sozial- und Umweltkritisches konnte man finden und am Ende erst kam man in den weißen Saal im Erdgeschoss, der mit zurückhaltenden hauptsächlich grafischen Studien endlich zum Durchatmen einlud, kurz bevor man dann leider aus diesem einen interessantesten Raum rausgeworfen wurde, weil die Veranstaltung sein Ende fand. Nun gut, dann gibt es eben dieses mal keine eingehende Besprechung, dafür aber eine kleine Galerie mit den flüchtigen Eindrücken die ich gestern sammeln konnte.

Leave a Reply